COACHING FÜR LEHRER, ERZIEHER, BETREUER

Langfristige positive Verhaltensmodifikation mit Hilfe von Taekwondo

Um Missverständnisse von Anfang an zu vermeiden: Hier geht es nicht um die Vermittlung von Taekwondo als leistungsbezogenem Kampf- und Wettbewerbssport und auch nicht um den fernöstlichen philosophischen Hintergrund. Wir möchten Ihnen zeigen, wie man taekwondospezifische Elemente bzw. Prinzipien bei der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen im allgemeinen Schulalltag nutzt. Diese Elemente und Prinzipien haben sich besonders auch bei verhaltensauffälligen Kindern und Jugendlichen bewährt.

Gründe für unsere Einbeziehung in die Erziehungsarbeit

Seit mehreren Jahren werden wir regelmäßig in die Betreuungsstunden von Kindergärten und die Unterrichtsstunden von SchülerInnen einbezogen. Die Gründe hierfür sind einerseits zu sehen in dem Willen der Schulleitungen und Lehrer, bei Unterrichtsgestaltung und Unterrichtsdurchführung andere Sichtweisen, andere Methoden einzubringen, um so die allgemeine Aufmerksamkeitsspannung und die Anstrengungsbereitschaft der Schüler anzusprechen. Andererseits werden wir ganz gezielt in Problemklassen mit einer Vielzahl verhaltensauffälliger Schüler eingesetzt und man erhofft sich davon vor allem eine Verbesserung der allgemeinen Klassenbedingungen.

Was bewirkt Taekwondo in der pädagogischen Praxis?

Die Taekwondo spezifischen Prinzipien und Strukturen stehen exemplarisch für Prinzipien und Struktur im normalen gesellschaftlichen Umfeld. Spielerisch/sportlich und unmittelbar werden Strukturen und Ordnungsprinzipien auf andere Situationen übertragen. Insofern konditionieren die Übungen nicht, sondern werden reflektiert und übernommen. Die Schüler erfahren so, dass der enge Ordnungsrahmen in der Sportart zwar Möglichkeiten begrenzt, er bietet aber auch einen sicheren Rahmen für Entfaltung, Kreativität, für den Aufbau von Vertrauen und Verlässlichkeit. Insofern schafft unser Unterricht Platz für ein Mehr an Selbstregulation, an gefestigter Selbstorganisation und durch bewusstes Erleben von Sicherheit und Erfolgen einen deutlichen Zuwachs an Selbstbewusstsein. Taekwondo im Unterricht ist damit mehr als nur eine Chance zu sozialer und emotionaler Entwicklung.

Diese Ergebnisse lassen sich auch durch die Erfahrungen der Lehrer und Eltern stützen, die bei vielen Schülern eine „Veränderung zu einem reflektierten Sozialverhalten" beobachten und von einer „Steigerung der Motivation für diesen Sportunterricht und ihr Selbstbewusstsein" berichten. Ganz allgemein wird die positive Wirkung unseres Unterricht auf das Erscheinungsbild der gesamten Klassen betont, egal ob Problem- oder „Normale" Klasse" Die Schüler reduzieren ihre störenden Aktivitäten während des Unterrichts, mehr Selbstdisziplinierung, weniger Disziplinierungsmaßnahmen der Lehrer, eine erhöhte Aufmerksamkeitsspannung, ein respektvollerer Umgang miteinander.

Taekwondo — ein Weg zu mehr Selbstregulation, Selbstorganisation, Selbstbewusstsein

slideshow slideshow slideshow slideshow slideshow slideshow slideshow slideshow slideshow slideshow slideshow slideshow slideshow slideshow slideshow slideshow slideshow slideshow slideshow slideshow slideshow slideshow slideshow slideshow slideshow slideshow slideshow slideshow slideshow slideshow slideshow slideshow

Sadettin Özdemir ist Ihr:

  • Sozialkompetenz- & Motivationstrainer
  • Taekwondo - Lehrer im Schulsport (DTU)
  • Personal- & Sporttrainer für öffentliche Einrichtungen: Kindergarten, Schulen und Jugendeinrichtungen
  • Anti-Gewalt- & Deeskalationstrainer
  • Anti-Mobbing-Trainer
  • Selbstbehauptungs- und Selbstverteidigungskurse für Frauen und Mädchen
  • Fortbildungen für pädagogische Multiplikatoren